Auronia IRC News

Auronia IRC News

Neuigkeiten aus der Welt des Internet Relay Chats

Interview mit shenziro über das Inside-IRC und X

Erstellt von Rhodan am Sonntag 3. Januar 2010

Das Inside-IRC hat selbstgeschriebene Services. Daher habe ich mal den Entwickler von X, shenziro, zu dem Thema und auch zum Netzwerk selbst interviewt.

Rhodan: Seit wann gibt es das Inside-IRC?
shenziro: Das Inside-IRC an sich gibt es seit 13. April 2006. Vorher hieß es für kurze Zeit Pixeleintopf.
Gegründet wurde Pixeleintopf von mir, was als solches aber nie als IRC-Netzwerk an den Start gehen sollte, doch kamen immer mehr Leute.
Zum Beispiel auch Matze, der heute neben mir das Inside-IRC mit leitet.
Da Pixeleintopf kein richtiger Name für ein IRC-Netzwerk war, kamen wir nach kurzen Überlegen auf den namen Inside-IRC.
Und dieser Name ist bis heute noch Programm.

Rhodan: Dein Netzwerk hat selbst geschriebene Services, was ist das besondere an ihnen?
shenziro: Wir haben uns bewusst für selbst geschriebene Services entschieden, da wir von Anfang an nicht auf fertige Services vertrauen wollten.
Wenn wir alles selber schreiben, wissen wir, was unsere Services können und können diese auch perfekt auf unser Netzwerk abstimmen, können auf Userwünsche besser eingehen
und können all unsere Ideen besser unterbringen, deswegen sind selbst geschriebene Services immer etwas besonderes.

Rhodan: Was hat dich dazu bewegt selber welche zu schreiben?
shenziro: Das ganze ist als „Spielerei“ mit dem P10 Protokoll des ircu damals entstanden und auf positives Feedback gestoßen. Nach und nach kam mehr dazu. Es funktionierte damals ohne direkten Login sondern nutzte die Account-Namen, die unser damaliger Service für die IRC-User setzte.

Rhodan: „X“ gibt es ja auch auf dem Undernet und es hat eine ähnliche Kommandoführung – sind deine Services an den Undernet-Services orientiert oder ist das Zufall?
shenziro: Ich weiß kaum etwas über X auf dem Undernet. Funktionen sind aber eher am alten Q des Quakenets orientiert, da ich damals viel Zeit dort verbrachte und wohl einige Funktionen daher mehr oder weniger Ähnlichkeiten haben.
Der Name X ist historisch bedingt, da ich den Service damals im „Tec-X“-Netzwerk und später „Linux-Net“ entwickelte.

Rhodan: Arbeitst du alleine an ihnen oder helfen dir welche?
shenziro: Das komplette Team ist bei der Planung sowie Entwicklung und dabei insbesondere der QualitÀtssicherung durch Tests neuer Funktionen dabei. Die Programmierung tätige ich größtenteils allein.

Rhodan: Kommen öfters User an und haben spezielle Wünsche?
shenziro: Leider erhalten wir im Moment sehr wenig Feedback. Gerade jetzt ist die beste Zeit, dass vielleicht doch der eine oder andere uns seine Verbesserungswünsche offenbart.

Rhodan: Was können eure Services, was andere Services nicht können (also weil sie gerade selber gebebaut sind)?
shenziro: Da unsere Services direkt auf unser Netzwerk abgestimmt sind, wie schon in der 1. Frage beantwortet, laufen diese besonder stabil und können bei Fehlern auch viel schneller reagieren, da wir wissen, wo der Fehler herkommt.
Wie auch schon in der 1. Frage beantwortet, können wir auch viel besser auf Userwünsche eingehen und diese auch umsetzen, was mit Fertig-Services viel schwerer umzusetzen da es bei neuen Versionen immer wieder viel Zeit zum Anpassen der eigenen Patches benöigt.

Rhodan: Ich habe gehört, dass „X“ zur Zeit umstrukturiert wird. Was wird denn geändert oder was kommt noch hinzu?
shenziro: Mit dem Umstieg auf InspIRCd wurde es notwendig, weitreichende Veränderungen in der Kommunikation mit dem IRC-Server zu tätigen. Wir haben uns deshalb entschlossen, alle Services neu zu implementieren, da der Aufwand etwa der gleiche ist, wir jedoch gleich mit den gewonnenen Erfahrungen der alten Services den neuen verbessern können.
Es sind einige große Verbesserungen geplant. Darunter beispielsweise eine pro Account einstellbare Sprache und Zeitzonen, ein Memo-Service um sich Offline-Nachrichten zu schreiben.

Rhodan: Wann können wir denn mit dem neuen „X“ rechnen?
shenziro: Einen konkreten Termin gibt es leider nicht. Das ganze hängt davon ab, wann alles fertig wird und ob noch grobe Fehler während der Tests auftreten.

Rhodan: Wird „X“ immer ein Geheimnis des Inside-IRCs bleiben oder auch einmal veröffentlicht werden?
shenziro: Es ist nicht geplant, die Software allgemein zur Verfügung zu stellen, da der Service zu sehr auf unser Netzwerk zugeschnitten ist.

Rhodan: Was könnt ihr als persönliche Highlights eures Netzwerkes nennen?
shenziro: Als persönliche Highlights können wir einige Dinge nennen, z.B.:
– Unser eigens programmiertes Trustsystem, was vollständig über die Homepage verwaltbar ist.
– Einen Free-BNC-Service, wo User auch über die Homepage Bouncer requesten und dann verwalten können.
– Einen vHost-Service mit dem man sich ebenfalls über die Homepage vHosts anlegen kann. Seit der neusten Version ist es auch möglich, eigene Domains in das System einzupflegen.

3 Kommentare zu “Interview mit shenziro über das Inside-IRC und X”

  1. InsideBernd sagt:

    Ich kenne bereits einige Feautures des neuen X-Bots und kann nur sagen, dass dieser ein Meisterwerk der Technik wird. Ich empfehle allen die Features bei Release zu testen. Diverse Feautures wurden in noch keinem anderen IRC Service implementiert.

  2. peng sagt:

    1. InsideBernd sagt:
    Sonntag 3. Januar 2010 um 21:40

    Ich kenne bereits einige Feautures des neuen X-Bots und kann nur sagen, dass dieser ein Meisterwerk der Technik wird. Ich empfehle allen die Features bei Release zu testen. Diverse Feautures wurden in noch keinem anderen IRC Service implementiert.

    >welche?

  3. Matze sagt:

    Klasse Interview 🙂

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>